Johann Josef Brandt

(1832-1862)

Schweinehirt und Nachtwächter, stammend aus einer traditionellen Nauheimer Hirtenfamilie.

 

Dr. Bode nennt ihn: "Ein Beispiel berechtigter Nauheimer Eigentümlichkeit, der eigenen Person eine besondere Wertschätzung beizulegen, während man dies bei den Höhergestellten keineswegs für nötig hält. Einst wurde in meinem Haus bestellt: Der Doktor soll zum Herrn Brandt kommen- der Herr Brandt war wohlbestallter Schweinehirt der Gemeinde." 

Die Gemeinde unterhielt je einen Kuh-, Schweine- und Gänsehirten, die das Vieh zu festgesetzten Zeiten austrieben und in die jeweiligen Ställe zurückbrachten.

Nachtwächter mußten zwischen 23 Uhr und 4 Uhr morgens innerhalb der Dorfmauern patrouillieren und stündlich die Zeit ausrufen. Sie sollten Feuerwache halten, Einbruchsversuche vereiteln und Ruhestörer mit Arrest belegen.