Marie-Luise Langsdorf geb. Schwab

 (1864 – 1886)

 

Der jung verstorbenen Mutter war inmitten der Einförmigkeit der Reihengräber ein ergreifendes Denkmal errichtet worden (siehe Titel-Abbildung). Es zeigt eine in Lebensgröße jugendliche Frauengestalt, die sich trauernd an eine abgebrochene Säule lehnt.

 

Das Grabmal geriet schon zu Beginn der rigorosen Abräumungen zwischen 1930 und 1954 unter die Spitzhacke. Jede Erinnerung an den einstigen Friedhof sollte vergessen gemacht werden, übrigens unabhängig der Wandlungen politischer Einstellung und der Haltung jeweiliger Kirchenvorstände.