Otto Weiß (1823 - 1901),

Geheimer Bergrat und Erster Badedirektor

 

Sohn des Salineninspektors Carl Weiß, der als Begründer der hiesigen Solbadeanstalt gilt. Nach Studium der Bergwissenschaften ab 1860 an der Nauheimer Saline tätig. 1866 zusätzlich mit den Geschäften des Badedirektors betraut. 1900 „gegen seinen Willen" pensioniert. In seiner Zeit zählte Bad Nauheim über 22 000 Kurgäste und damit sechsmal so viele wie zwanzig16 Jahre davor. Im Trinkspruch auf Weiß zum 50. Dienstjubiläum und der Verleihung der Ehrenbürgerwürde (1898) heißt es: „Wie der Nauheimer Sprudel seit fünfzig Jahr, so lebte und wirkte der Jubilar." Die Otto Weiß-Straße im alten Salinengebiet erinnert an ihn. Sein Grabmal mit der ursprünglichen Beschriftung und dem Namen seiner Tochter befand sich auf der Grabstätte der Familie Weidig auf dem neuen Friedhof, wo es aus Unachtsamkeit ebenfalls verschwand. Umgebettet wurde er nicht.