Sterberegister der reformierten Gemeinde (Bad) Nauheim


1813

1. Magdalena Kalkof, des allhier gestandenen Herrn Kommandanten David Kalkof, nachgelassene Tochter angeblich 85 Jahre alt, gestorben am 1. Februar 1813, begraben am 3. Februar in der Stille. Der Ort der Geburt konnte nicht angegeben werden.

 

2. Wilhelm Söhnlein Henes, ohne Taufe gestorben am 17. April, ist nur 1 Stunde alt geworden. Am 19. April getauft (sie, statt begraben) worden. 

 

3. Elisabeth Eigler, aus Wanfried in Westfalen gebürtig, des Christian Eiglers gewesenen Unteroffiziers im ehemaligen Hessischen Regiment Prinz Karl nachgelassene Witwe, alt 71 Jahre, gestorben am 24. März, begraben am 26. März.

 

4. Ludwig Philipp Christian Diehl, Sohn des ev. ref. Schullehrers Herr Diehl, alt 7 Monate, 10 Tage, gestorben am 21. April, begraben am 22. April in der Stille.

 

5. Henriette Katharina Burger, uneheliche Tochter des Jakob Burger, Schreinergeselle aus Firment (?) bei Frankenberg in Westfalen und der von hier gebürtigen Sophie Wittig, welche bei deren Schwester Elisabeth Margarete Willig in Kost gewesen, alt 5 Monate, 2 Tage, gestorben am 24. April, begraben am 26. April in der Stille.

 

6. Peter Horn, Unterburgermeister, alt 50 Jahre, 4 Monate, 4 Tage, gestorben am 6. Mai „musste wegen der eingetretenen Umstände den 7. eins dem gegen Abend in der Stille begraben werden."

 

7. Christina Schäfler, ledigen Standes, Tochter des gewesenen Schafhirten Adam Schäfler, alt 48 Jahre, 9 Monate, 23 Tage, gestorben am 28. Mai, begraben am 30. Mai in der Stille.

 

8. Katharina Steuler, Ehefrau von Philipp Steuler, gestorben am 21. August, begraben am 23. August.

 

9. Johann Georg Schäfer, gestorben am 23. September, begraben fehlt. (Fortsetzung der Einträge durch Johannes Michael, ev. ref. Pfarrer)

 

10. Ernst Wittich, angeblich aus Richelsdorf bei Schmalkalden im Kurfürstentum Hessen, alt angeblich 81 Jahre, gestorben 1. Oktober, begraben am 3. Oktober.

 

11. Heinrich Klinkerfuß, Söder, Sohn des Heinrich Klinkerfuß, alt 23 Jahre, 8 Monate, 12 Tage, starb am 3. Oktober durch einen Flintenschuß, welchen derselbe unvorsichtigerweise durch einen französischen Dragoner erhalten hatte, begraben am 5. Oktober.

 

12. Martin Bernhard, Gradierer, gestorben am 4. November am Nervenfieber, begraben am 5. November in der Stille.

 

13. Elisabeth Mörler, Witwe des Christina Mörler, aus Dorheim gebürtig, am Nervenfieber gestorben am 5. November, begraben am 6. November, angeblich 67 Jahre alt.

 

14. Susanna Lozenius, (Zusatz: geborene Stüber), Witwe des Gradiermeisters Jesaias Lozenius, gestorben am Nervenfieber am 12. November, begraben in der Stille am 13. November. 

 

15. Karl Justus, Anna Katharina Justus uneheliches Söhnlein, angeblich ¾ Jahr alt, gestorben an der Auszehrung am 22. November, begraben am 23. November gegen Abend in der Stille.

 

16. Elisabeth Pfeffer, Ehefrau von Michael Pfeffer, gestorben am Nervenfieber am 3. Dezember, begraben am 4. Dezember am Abend in der Stille.

 

17. Elisabeth Weiß, Tochter des Bendermeisters Johannes Weiß, gestorben am Nervenfieber am 6. Dezember, begraben am 7. Dezember in der Stille.

 

18. Friedrich Jehner, Sodemeister, gestorben am 8. Dezember am Nervenfieber, begraben am 9. Dezember.

 

19. Margarete Horn, (Zusatz: geborene Grün…), Ehefrau von Heinrich Horn, gestorben am 10. Dezember an der Auszehrung, begraben am 11. Dezember.

 

20. Johannes Klinkerfuß, alt 51 Jahre, gestorben am 27. Dezember am Nervenfieber, begraben am 28. Dezember in der Stille.

 

21. Georg Steuernagel, alt 31 Jahre, 1 Monat, 2 Tage, gestorben am 31. Dezember am Nervenfieber, begraben am 1. Januar in der Stille.